my private Idahoe

 

 

Um in einer Seilzeit schöne Stunden und Momente zu erleben, bedarf es nicht zwingen eines exklusiven Studios oder einer hervorragend eingerichteten Location. Manchmal reichen auch kleine Räume. Träum-Räume sozusagen.

Bei meiner Suche nach dem für mich stimmigsten Dojo, worin ich gerne und leidenschaftlichst fesseln mag, bin ich mit S56 schon in einer schicken und grosszügigen Raumanlage angekommen. Meine Vorstellungen was denn nun mein stimmigster Raum sei oder wie er aussehen sollte, könnteich nicht exakt beschreiben. Noch nicht, denn die Ideen und vielschichten Inspirationen sind immer wieder verschieden, gleichermassen aber mir entsprechend.

So kann eine kleine Lichtung bei einem Waldspazirgang einladend genug sein , um auf dem weichen nadeldurchtränkten Waldboden Halt zu machen und sich unter den gebrochenen Lichtstrahlen die Seele aus dem Leib zu fesseln, wenn die Ruhe und der Moment stimmig sind. Ganz nebenbei auch ein Seilset im Rucksack und die passende Partnerin dabei ist ;)

Während eine Altbauwohnung durch das knarzen hölzerner Türen, knarren der durchs Alter und Nutzung gelösten Bodendielen verbogene Nägel offenbart und charmanterweise stets des Nachts bei Kühlschranktouren verräterisch den leichten Schlaf der Partnerin unterbricht, vermögen Kleinode wie diese Pergola inmitten eines kleinen Dorfes Hinterhof fesselnde Romantik zu versprühen, die kaum zu toppen sein wird.

wer würde nicht gerne in mitten leise summender Bienen, seinen wohltemperierten Latte Macchiatto geniessen und sich ob der feschen Balkenlage so seine Gedanken und Fantasien machen, wie er sie denn gleich nutzen könnte. Als ich diesem kleinen Balkon, dieser Terrasse eines älteren Hauses begegnete wünschte ich auch , an diesem Tag lieber unter diesen Balken zu stehen und die Matten aus dem Dojo auf dem Boden auszulegen.

.. unter warmer Sommersonne, die nur gebrochen vom Blattwerk ihr Licht in weicher Form auf die zarte Haut der Auserwählten wirft. Streichelt sachte die vor Aufregung ganz in die Höhe gereckten Härchen, bevor die erste Umarmung, die warme Hand des Seilführenden die Schulter sanft entspannend berührt..

bevor das erste Seil überhaupt den Körper mit seiner Energie aufzufordern vermag, sich in die leidenschaft zu stürzen und sich ganz dem Zauber dieses einen Augenblicks zu ergeben…

oft erreichen wir mit nur einem Seil mehr Nähe als wir mit Worten beschreiben könnten..

 

aus dem WunschpunschGedankenTraumbauBüro

MINO

 

About these ads

2 Gedanken zu “my private Idahoe

  1. Wie wunderschön diese Gedanken! Solche Worte öffnen meinem Kopfkino Tür und Tor – und diese Bilder begleiten mich nun durch den Tag. Danke fürs Teilen!

  2. Ich kann mich da Ropina nur anschliessen. Die Gedanken welche einem durch den Kopf gehen wenn man zu denen gehört die der Seilsucht erlegen sind sind doch sehr speziell und seinen eigenen Rückzugsraum für die besonderen Erlebnisse die man mit dem Seil erfährt, zu schaffen ist aus meiner eigenen Sicht gesehen ein langer Weg.
    Wenn man irgendwann angekommen ist merkt man es sicher selbst dass es so sein soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s